Unterstützung

Bekunden Sie durch Ihren Eintrag hier, dass Sie Unterstützer des Projektes sind. Kosten entstehen Ihnen keine. Wenn Sie das Projekt finanziell unterstützen möchten, werden Sie Mitglied der Usedomer Eisenbahnfreunde e.V. – siehe “Usedomer Eisenbahnfreunde”.

Name

Vorname

Straße

PLZ/Ort

Email

Aktionsbündnis „Karniner Brücke“ zur Wiedererrichtung der Eisenbahnverbindung Berlin – Swinemünde über Ducherow und Karnin/Usedom

Bansiner Vereinbarung vom 19.06.2010

1. Gründung

Das „Aktionsbündnis Karniner Brücke“ hat sich am 09.04. 2010 in Berlin im Beisein der den Regierenden Oberbürgermeister, Klaus Wowereit,  vertretenden Europastaatssekretärin des Landes Berlin, Frau Monika Helbig, gegründet.

51 Personen aus Polen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern unterzeichneten spontan das Gründungsdokument. Sie vertraten insgesamt 17 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft und Politik.

Inzwischen sind die in der Anlage aufgeführten Institutionen und Organisationen aus Deutschland und Polen vertreten.

2. Grundlagen

Die Partner kommen überein, auf folgender Grundlage ihr Ziel zu verfolgen:

  • Überparteilichkeit unter Einbeziehung  von allen demokratischer Parteien,
  • Partnerschaft von Polen und Deutschen,
  • Zusammenarbeit der Regionen Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Zachodniepomorskie (Westpommern)  der Euroregion Pomerania,
  • dem im April 2010 von der DB International erarbeiteten Gutachten

3. Ziele

Das Karniner Eisenbahnprojekt zur südlichen Bahnanbindung der Insel Usedom  ist das Herzstück eines ganzjährigen Naturtourismus für Ostvorpommern und die gesamte Region der Odermündung. Es handelt sich um die kürzeste Bahnverbindung von Berlin und Stettin nach Usedom/Swinemünde.  Der Wiederaufbau der 1945 von der deutschen Wehrmacht zerstörten Karniner Brücke, die seit 1876 Berlin über das vorpommersche Festland mit der Insel Usedom verband, ist überfällig. Es gibt nur wenige Eisenbahnbrücken in Deutschland, die nicht wieder aufgebaut oder ersetzt wurden. Der Wiederaufbau der Karniner Brücke kann entscheidend helfen, dass die geteilte Insel zusammenwächst und die Kriegswunden heilen. Nicht zuletzt dient das Projekt auch den Einwohnern (Arbeitgebern wie Arbeitnehmern), die in der Hochsaison großen Belastungen im Berufsverkehr ausgesetzt sind.

4. Sachstand

Die Ministerpräsidenten der Länder Berlin, Herr Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, und von Mecklenburg-Vorpommern, Herr Erwin Sellering, haben ihre Unterstützung öffentlich zugesichert.

Die Wirtschaftlichkeit des Karnin-Projektes kann laut Gutachten der DB International vom April 2010 durch Einbeziehen von Güterverkehr erheblich gesteigert werden.

4. Wir empfehlen

  • Das Einbringen des Karnin-Projektes in den „Masterplan“ der Oder-Partnerschaft:  Mit dem „Masterplan“ sollen  die wichtigsten deutsch-polnischen Verkehrsprojekte auf dem 3. Gipfeltreffen der Spitzenpolitiker der Oder-Region im Oktober 2010 in Stettin beschlossen werden.
  • Die Finanzierung  des Karnin-Projektes als europäisches Modellprojekt für die friedliche Entwicklung auf der geteilten Insel Usedom: Eine gemeinsame Verkehrsinfrastruktur schafft die Voraussetzungen für eine gemeinsame wirtschaftliche Entwicklung in der Region der Oder-Mündung.

Stadt Usedom / Stadt Swinemünde, 19. Juni 2010

Dr. Günther Jikeli                           Anna Starosta

Sprecher                                         Sprecherin